Stadt-Umland-Wanderungen in Nordrhein-Westfalen
Personen Prof. Dr. Michael Wagner
Projektbeschreibung Thema sind Ausmaß, Bedingungen sowie Folgen der Stadt-Umland-Wanderungen in Nordrhein-Westfalen. Diese Wanderungen sind besonders bedeutsam für stadtplanerische und politische Belange: Im Zuge der Suburbanisierung wird das Umland von Städten ausgeweitet und verdichtet, während die Kernstädte dem Prozess der „Schrumpfung“ unterliegen. Der daraus resultierende Flächenverbrauch und die damit einhergehende Flächenversieglung führen genauso wie der zunehmende motorisierte Individualverkehr zu ökologischen Belastungen. Aus stadtplanerischer Sicht ergibt sich ferner die so genannte „Verödung der Innenstädte“, die auch hinsichtlich des Verlustes von Steuereinnahmen durch die Abwanderung von kommunalpolitischem Interesse ist.

Die Stadt-Umland-Wanderungen in NRW sollen mittels der amtlichen Wanderungsstatistik und einer Meta-Analyse vorhandener Wanderungsstudien analysiert werden. Am Forschungsinstitut für Soziologie der Universität zu Köln ist bereits eine Magisterarbeit zum Thema: „Stadt-Umland-Wanderungen in Nordrhein-Westfalen. Eine Meta-Analyse“ angefertigt worden. Im Rahmen dieser Arbeit wurden zahlreiche Datensätze von Wanderungsmotivstudien in NRW im Forschungsinstitut für Soziologie archiviert und statistisch aufbereitet. Ferner gibt es eine nahezu vollständige Sammlung von Publikationen über die Befunde dieser Wanderungsuntersuchungen. So liegen insgesamt 37 Wanderungsstudien über 24 Städte vor. Für 20 Wanderungsstudien stehen uns die Originaldaten zur Verfügung und für 17 Studien die entsprechenden Publikationen der empirischen Befunde.

Außerdem sind für das geplante Forschungsprojekt Daten des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen (LDS NRW) zu Wanderungsstrukturen interessant. Die Daten sind zum einen aufgeschlüsselt nach Alterskategorien (unter 18 Jahre, 18-25 Jahre, 25-30 Jahre, 30-50 Jahre, 50-65 Jahre und älter als 65 Jahre) und zum anderen nach den Merkmalen Geschlecht und deutsche Staatszugehörigkeit. Bedeutsam sind insbesondere die Fortzüge aus einer Stadt in ihr Umland und für vergleichende Analysen die zu verzeichnenden Zuzüge einer Stadt aus ihrem Umland. Ein Teil dieser Daten umfasst den Zeitraum von 1975 bis 2004.
Finanzierung Das Zentrum für Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung unterstützt die Datenerhebung und -auswertung.
Veröffentlichungen link